SCSC International GmbH
News
  • News

Beschreiben Sie ausführlich den Bestellprozess bei von Ihnen nicht selbst produzierten Artikeln (z.B. Handelsware, Zulieferteile), die für einen späteren Luftfrachtversand konkret vor-gesehen sind.

(Anmerkung: Es ist unbedingt sicherzustellen, dass bei Konfektionierung und Verpackung die Einzelartikel nicht als Luftfracht zu identifizieren sind, bis sie zur Erfüllung einer Bestellung ausgewählt werden).

Bitte stellen Sie dar, welche am oben dargestellten Identifikationsprozess aktiv beteiligte Personen (z.B. Vertrieb, Produktion, Verpackung, Lager, Versand) den Erfordernissen entsprechend überprüft und geschult sind.

Beschreiben Sie ausführlich Ihre unternehmensspezifischen Maßnahmen, mit welchen identifizierbare Luftfracht/Luftpost vor unbefugtem Zugriff oder Manipulation ab diesem Zeitpunkt geschützt wird. Dazu gehört eine Beschreibung der baulichen Maßnahmen, der organisatorischen Abläufe und/oder des Informationsflusses bzw. der Informationsreglementierung.

Zusätzlich steht im Kapitel 6.5 (Kontrollen) folgender Hinweis:

Fracht, die mit sogenannten Expressdienstleistern (KEP) befördert werden soll, ist wie sichere Luftfracht zu behandeln, die mit „klassischen“ Luftfrachtspediteuren befördert werden soll. Wurden bei diesen Sendungen keine Sicherheitskontrollen durchgeführt, sind diese als „unsicher“ zu kennzeichnen.

Sollten Sie weitere Informationen hierzu benötigen, steht Ihnen das Team der SCSC gerne zur Verfügung.


 

Zur Newsübersicht